Heute sind die Welpen das erste mal in unser Sommerhaus gegangen. Es haben sich noch nicht alle richtig getraut, aber der erste Schritt wurde gemacht. Interessant war, dass immer das schwarze Mädchen zuerst draußen war. Bis jetzt war sie eher etwas zurückhaltend. Aber so viel kann man am Anfang einfach nicht sehen. Manche entwickeln sich etwas schneller und manche etwas langsamer.

Jetzt fangen die Welpen auch an, unter dem Tisch zu schlafen und nicht mehr in ihre Box zu gehen. Beim Frühstück haben sie sich alle auf meinen Füßen eingekuschelt. Da war das Fotografieren etwas schwierig.

Nach der nächsten Wachphase haben sie sich so (s. Foto) zusammengekuschelt. Für das rote Mädchen sieht es nicht so sehr entspannt aus. Sie hat wirklich in der Stellung fest geschlafen.

Jetzt habe ich die Welpen-Lieblingsdecke hingelegt und schon schlafen sie auf der Decke. Ein Welpe hat noch die letzte Runde gedreht.

Und hier die Einzelvorstellung:

F1, das schwarze Mädchen ist eine zierliche Kleine mit einem süßen Kopf – sie wird Baja bestimmt ähnlich werden. Sie springt oft lustig umher und wird immer neugieriger. Manchmal erinnert sie ein bisschen an ihre Halbschwester Elsa aus dem letzten Wurf.

F2, das dunkle apricot Mädchen, ist immer noch bei allem Schabernack dabei, aber sie muss nicht mehr immer die Erste sein. Sie frisst sehr gerne und ist ein flotter Flitzer.

F3, unser dicker BlackTan Rüde wird auch immer aktiver. Er hat die letzte Woche noch ganz viel geschlafen aber jetzt tobt er auch wild durch die Küche. Anscheinend ist er auch eher ein Spätentwickler. Fressen kann er sehr gut. Er fängt an und macht dann keine Pause mehr.

F4, der apricot Rüde ist immer mittendrin. Er macht alles mit und fällt eigentlich gar nicht auf. Er frisst gut, spielt mit allen und liegt beim Schlafen immer eng angekuschelt.

F5, das hell aprikotfarbene Mädchen ist auch ein Welpe, der wenig auffällt. Manchmal ist sie bei den ersten, die etwas erkunden, und manchmal wartet sie einfach ab was passiert. Was sie gar nicht mag ist Fressen. Ein paar Happen und dann reicht es.  Dafür trinkt sie noch sehr intensiv bei Baja und findet immer eine pralle Zitze – sogar wenn Baja steht findet sie den besten Platz. Sie nimmt zu und ist munter – also ist alles ok.

Jeder Hund ist anders aber alle sind auf ihre Art toll. Ich bin sehr gespannt, wie sie sich weiter entwickeln.