Bis jetzt hatten die Welpen noch die Augen und Ohren geschlossen. Jetzt haben die ersten die Augen schon etwas geöffnet. Es dauert jetzt nicht mehr lange und sie erkennen ihre Umwelt. Und bald hören sie auch Geräusche.

Sie sind jetzt schon so stark, dass sie den Popo kurzzeitig hoch stemmen können und schon ein paar Schritte laufen.

Langsam können die Welpen ihre Temperatur immer besser halten. Aber wenn es doch mal zu kalt wird, muss man wieder aufeinander liegen. Das lila Mädchen liegt meistens oben. Hier auch.

In dem Video ist der erste Teil gegen Abend aufgenommen. Camilla hat erst mal die Popos geleckt und wollte auch noch nicht so richtig säugen. Es hat eine ganz Zeit gedauert, bis sie sich hingelegt hat. Man kann schön sehen, wie gut die Kleinen schon ‚laufen‘ können.

Der zweite Teil zeigt das typische Verhalten. Es dauert recht lange bis endlich die Milch kommt. Ich habe das Video ziemlich gekürzt. Dann fangen alle gleichzeitig an zu gluckern. Das Ziehen hört auf, die Ruten stehen gerade ab und man hört nur noch die Gluckergeräusche. Nach einiger Zeit fangen alle gleichzeitig an wie wild zu suchen. Meistens finden sie die gleiche Zitze wieder und das Gluckern geht weiter. Dann dauert es meistens nicht mehr lange und sie schlafen in der Position ein.